Terrarium
performative Installation
vom 01. bis 03. Juli 2022
im Hallmackenreuther | Brüsseler Platz 9, 50674 Köln
Als performatives Labor eröffnet sich über drei Tage ein Terrarium in Menschenformat: Körper, Objekte und Klang bilden ein Habitat, das zugleich auf Abschirmung und größtmöglicher Sichtbarkeit basiert. Das Terrarium als Sinnbild für den Wunsch nach völliger Verfügbarkeit wird als Lebensraum befragt.

Eine Einladung zur Beobachtung, zur Interaktion und zum Austausch.

Freitag, 01.07.2022 | 18.00 – 22.00 Uhr
Samstag, 02.07.2022 | 18.00 – 22.00 Uhr
Sonntag, 03.07.2022 | 14.00 – 18.00 Uhr

Die Installation ist frei begehbar.
Die Personenanzahl im Raum ist begrenzt.
Der Zugang ist kostenfrei.
Konzept | Choreographie Jennifer Döring und Philine Herrlein
Klangkomposition Elisa Metz
Szenographie Rebekka Hehn
Dramaturgie Anna-Carolin Weber

Gefördert durch Kulturamt der Stadt Köln | Kunststiftung NRW.
Unterstützt durch das Residenzprogram 2022 im Quartier am Hafen und das Hallmackenreuther.

Der Blog zu unserer Recherche
„Uninvited Hosts – Gastgeber einer Performance um die niemand gebeten hat“
ist online!

Jennifer Döring | Philine Herrlein | Dennis Alexander Schmitz | Karoline Strys | Anna-Carolin Weber

Eine Bewegungsrecherche zu (körperlichen) Haltungen, die Menschen im öffentlichen Raum
einnehmen: Wie bilden wir mit ihnen eine geteilte öffentliche soziale, politische, emotionale und sinnliche
Wirklichkeit? Als ungeladene Gastgeber performativer Situationen testen wir Potentiale von Haltungsdiffusion und -verlust in Begegnungen mit unbekanntem Gegenüber im öffentlichen Raum.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.


g_a_p

ein choreographisch-klanglische Installation
UA 08.08.2021 – Tanzatelier 0.10 Quartier am Hafen Köln

Fotocredits Alessandro de Matteis

Eine transdisziplinäre Kollaboration von
Künstlerische Leitung/ Performance Jennifer Döring und Philine Herrlein
Klangkomposition Elisa Metz
Szenografie Rebekka Hehn
Dramaturgische Begleitung und Vermittlung Anna-Carolin Weber
Licht und Technik Dietrich Schucklies

Gefördert durch
Kulturamt der Stadt Köln
Kulturamt der Stadt Neuss
RheinEnergieStiftung Kultur

Unterstützt durch
Tanz und Raum e.V.
Residenzprogramme 2020 in Quartier am Hafen, ehrenfeldstudios e.V. und TanzFaktur Köln